Kontakt
Dr. Robert Schleip

Faszination Faszien

Workshop für Manual- und Physiotherapeuten

Forschungsupdate und klinische Anwendungen für die Arbeit mit Narben, Adhäsionen und Gewebesteifheit

Dozent: Dr. bio.hum.Dipl.Psych.Robert Schleip

Datum: Freitag, 7. Februar 2020 & Samstag, 8. Februar 2020

Zeitraum: 1. Tag: 12:00 Uhr - 19:00 Uhr / 2. Tag: 9:00 Uhr – 17:30 Uhr

Veranstaltungsort: DAA Physiotherapieschule Lahr, Kaiserstraße 110, 77933 Lahr/Schwarzwald

Gebühren: 340 Euro 

Anmeldeformular: (Download als pdf)

Informationen zum Kurs:

Die Faszien bilden ein körpereigenes Netzwerk aus faserigem kollagenem Bindegewebe. Dieses Netzwerk umhüllt und verbindet alle Organe, Muskeln, Nerven und Gefäße. Während das Fasziennetz in der Vergangenheit weitgehend vernachlässigt wurde, erlangte es in jüngster Zeit durch neue Messtechnologie eine rapide zunehmende wissenschaftliche Aufmerksamkeit. Neue Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Fasziengewebe die Muskelübertragung maßgeblich beeinflussen; sie bilden auch die wichtigste Grundlage unserer Körperwahrnehmung (Propriozeption) sowie vieler myofaszialer Schmerzsyndrome.

Dieser Workshop beginnt mit einem Update zu neuen Erkenntnissen über die biomechanischen Funktionen des körpereigenen Fasziennetzes. Dieser Hintergrund wird dann auf ein neues Verständnis für die Behandlung von faszialen Dysfunktionen wie chronischen Narben, fibrotische angewandt.

Etwa 50% des Workshops werden sich auf eine Vielzahl praktischer und sehr detaillierter Anleitungen für die Arbeit mit verschiedenen Arten von fibrotischen myofaszialen Dysfunktionen konzentrieren. Dazu gehören primär manuelle Arbeitsansätze als auch eine Reihe von werkzeuggestützten Techniken.

Theorie

  • Steifigkeitsmodulation in gesundem Fasziengewebe
  • Wundregulation: Neue Erkenntnisse über chronische Dysfunktionen 
  • Verschiedene Arten kollagener Cross-Links und Adhäsionen mit Relevanz für die Gewebe-Steifigkeit und -Beweglichkeit
  • Fibrotisierung versus Grundsubstanz-Verfestigung
  • Mechanosensation der Fibroblasten und das ‚Fluid Shear‘-Konzept
  • Biochemische und ernährungsphysiologische Aspekte
  • Quantitative Begutachtung therapeutischer Veränderungen bei Versteifungen und Adhäsionen

Praxisanwendungen

  • Techniken zur Verbesserung des Gewebestoffwechsels und der Hydratation
  • Spezifische Schwammdruck-Techniken
  • Manuelle Traktions-Techniken
  • Gezielte Techniken für chronische Narben
  • Verbesserung der Scherbeweglichkeit zwischen adhärenten Schichten 
  • Lösungstechniken für post-operative viszerale Adhäsionen 
  • Einführung in manuelle Werkzeuge zur Lösung von Fibrosen
  • Selbsthilfe-Techniken für die Patienten

Der Dozent: Robert Schleip, Dr. biol.hum. Dipl.Psych. ist Leiter der Fascia Research Group, Universität Ulm, Forschungsdirektor der European Rolfing Association und war Co-Initiator des 1. Fascia Research Congress (Harvard Medical School, Boston 2007). 15 Jahre Lehrtätigkeit als Rolfing- und Feldenkrais Lehrer, seit 2004 wissenschaftliche Grundlagenforschung. Auszeichnung mit dem Vladmir Janda Preis für Muskuloskeletale Medizin 2006 für seine Erforschung der "aktiven Faszien Kontraktilität". Autor zahlreicher Publikationen.

Lehrmaterial: Skript 

Teilnehmerzahl: Max. 24

Zielgruppe: Physiotherapeuten/-innen, Ärzte/innen, Heilpraktiker/-innen, Osteopathen/-innen, Schüler/-innen und Studierende der Physiotherapie

Stundenzahl: 17 Unterrichtseinheiten